Vom 29. 5. – 1. 6. findet in Kassel die Bundeskonferenz des Bundes Evangelisch-freikirchlicher Gemeinden statt. Delegierter unserer Gemeinde ist Henning Worreschk.

Foto: David Vogt

Abschiedsmomente, unwiderruflich. Überschrieben mit einem großen: Nie wieder. Nie wieder einander in die Augen sehen. Nie wieder Worte wechseln. Fragen, die ohne Antwort bleiben. Was bleibt? Wohin mit der Liebe, die noch gelebt werden wollte und will? Wohin mit den Worten, die gesagt werden und den Gesten, die gezeigt werden wollen. Das Matthäusevangelium führt vor Augen, wie Jesus Abschied nimmt. Da ist es, als tröste er seine Jünger, bevor er sie für immer verlässt.

Das wird ihre Trauer nicht verschwinden lassen. Sie lässt sich ja nicht überspringen. Aber Jesus weist einen Weg, wie sie sich überleben lässt. Ich bleibe, sagt er, auch, wenn ich gehe. Auf eine andere Weise bin ich dann nah. Bin da, wenn ihr miteinander esst und euch erinnert an mich. Und eure liebevollen Worte, eure zärtlichen Gesten: sie müssen nicht ins Leere gehen. Sie werden in euch wachsen und dann warten andere Menschen auf sie.

Manches Mal habe ich schon gespürt, wie ein Mensch nah ist, auch, wenn er gegangen ist. Was er mir bedeutet hat, bleibt in mir. Immer noch kann ein Wort trösten, das er gesagt hat. Immer noch spüre ich seine Hand stärkend auf meiner Schulter. Dann ist es, als sei er noch einmal da.

„Ich bin bei euch alle Tage“: Der Himmel, den Jesus mit sich brachte, bleibt. Mitten unter uns. Tröstend und stärkend. Er ist darauf angewiesen, dass wir ihn mit Worten und Gesten weitertragen. Bis an das Ende der Welt.

Tina Willms (GEP)

Liebe Geschwister und Freunde,
kaum zu glauben, aber wahr, vor 50 Jahren wurden wir ein Paar. Damals feierten wir mit der ganzen Gemeinde unsere Grüne Hochzeit, dann die Silberne Hochzeit und nun möchten wir mit der gesamten Gemeinde auch unsere Goldene Hochzeit feiern. Selbstverständlich gehören bei Tante Waltraud und Onkel Günther auch immer die Kinder und die Freunde der Gemeinde dazu. Die Kinder haben es sich gewünscht, zu unserer Goldenen Hochzeit das Musical „Ruth“ aufzuführen. Darum laden wir alle ganz herzlich zu unserem 50. Ehejubiläum und gleichzeitig zu diesem Musical ein.

Wann wird gefeiert?
Am Samstag, d. 25. 05. 2019 um 15:00 Uhr.
Wo wird gefeiert?
Im Oberstadt-Treff, Dialogweg 1, Geesthacht

Wie wird gefeiert?
Um 15:00 Uhr leiten einige Musical-Kinder das Fest mit einem kleinen Anspiel ein. Danach zieht der gesamte Musical- Chor auf die Bühne. Er begrüßt das Publikum mit dem Lied „Hosianna, gelobt sei der da kommt im Namen des Herrn“. Dann folgen einige Szenen des 1. Teils unseres diesjährigen Sommer-Musicals „Ruth“. Nach dem Sologesang unserer Ruth (Venja-Marie Schweder) „Dein Gott ist mein Gott …“ wird unser Diakon Henning Worreschk eine Andacht halten. Danach laden wir alle zur Kafeetafel ein. Nach der Kaffeetafel erfolgt der 2. Teil des Sommer-Musicals.


Wem dieser Termin nicht passt, kann auch gern am Sonntag, d. 26. 05. 2019 um 15:00 Uhr kommen. Für beide Tage sind jedoch unter der Telefon-Nr. 04152-72072 Sitzplatz-Reservierungen bis zum 21. 04. 2019 erforderlich.
Waltraud und Günther Rutsch

Geteilte Freude ist doppelte Freude
Wir feiern am 26.05.2019 unsere Silberhochzeit und haben allen Grund dankbar zu sein für die Bewahrung in den letzten 25 Jahren. Zu diesem Anlass wollen wir im Rahmen des Gottesdienstes um Gottes Segen bitten. Direkt im Anschluss laden wir die Gemeinde zu einem Sektempfang ein.
Sabine & Bernd, Marion & Thorsten

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.